Zum Inhalt springen

Sorge um Frau Blum

18. März 2008
von jekylla

Zur näheren Erklärung: ich arbeite in einem Unternehmen, das an zwei Standorten operiert, die ca. 150 km entfernt voneinander sind und wir kennen uns untereinander überhaupt nicht, aber sind natürlich komplett vernetzt.
Heute morgen öffne ich mein Outlook und finde folgende beunruhigende Nachricht aus dem Ressort ans Ressort:

Betreff: Frau Blum* hat sich krank gemeldet
Text: Sie meldet sich nochmal nach dem Arztbesuch

Ich war bestürzt. Ok, ich kenne Frau Blum nicht, aber das klingt ernst. Wie verfährt man mit so einer Mitteilung? Erstmal tief durchatmen. Genauer lesen. Da Frau Blum offenbar in der Lage ist zu telefonieren, kann es nicht hochdramatisch sein. Sie kann selbst zum Arzt gehen, also ist sie noch mobil.
Ich habe der Absenderin -die ich auch nicht kenne- erstmal zurückgemailt, dass sie Frau Blum bitte meine herzlichsten Genesungswünsche ausrichten möge. Sie will sich ja wieder melden. Ich werde auf jeden Fall heute nachmittag nachfragen, wie es Frau Blum jetzt geht.

Wissen Sie, die Welt ist so kalt und herzlos, da muss man sich doch einfach mal sorgen. Jedenfalls pro forma.

*Der Name ist frei erfunden, zufällige Ähnlichkeiten sind nur zufällig ähnlich.

32 Kommentare Eins hinterlassen →
  1. Multe Permalink
    18. März 2008 08:50:37

    Mutter.Jekylla@firma.de oder wie lautet Ihre Mailadresse? Sie sind so einfühlend, da möchte man doch glatt auch krank sein ;)

    Schicken Sie auch einen Gruß von mir, damit Frau Blum schnell wieder fit wird

  2. Jekylla Permalink
    18. März 2008 09:00:05

    REPLY:
    um SIE sorge ich mich ja per se täglich, wo ich Sie jetzt auch auf Leitern turnend in Wänden klebend in stetiger Unfallgefahr wähne.

    Ich lasse es ausrichten, sobald ich Näheres erfahre.
    Mein Gott, die Frau Blum, wirkte aus der Ferne immer so gesund. So kanns gehen.

  3. pathologe Permalink
    18. März 2008 09:02:22

    REPLY:
    sehe ich Mrs. Jays Kommentare bereits doppelt. Vielleicht sollte ich mich mit Frau Blum gemeinsam in ein Bett legen und kraenkeln?

  4. Jekylla Permalink
    18. März 2008 09:04:19

    REPLY:
    auf häusliche Krankenpflege spekulieren – denken Sie nicht mal drüber nach :-)

  5. pathologe Permalink
    18. März 2008 09:06:17

    REPLY:
    tue ich.

    I’m sure I will get my treatment soon… ;-)

  6. textundblog Permalink
    18. März 2008 09:07:06

    Frei nach Brecht: Der gute Mensch von Wiesbaden. Ich wusste, es gibt ihn. Nein, im Ernst: Ich finde das klasse. Möge „Frau Blum“ rasch wieder gesund werden.

  7. Jekylla Permalink
    18. März 2008 09:08:21

    REPLY:
    Sie in kundigen Händen zu wissen. Also heilerisch gesehen.

    Ich muß mal Marvin auflegen… *summ

  8. Jekylla Permalink
    18. März 2008 09:09:04

    REPLY:
    bester Hoffnung. Ich denke, Frau Blum wird es schaffen. Die vielen guten Wünsche allein sind ja schon emotionale Unterstützung.

  9. Multe Permalink
    18. März 2008 09:14:41

    REPLY:
    Herr Peeee will doch nur sein Fieberthermometer bei Frau Blum benutzen. Ich habs durchschaut.

    Madame J. nach zwei Tagen Streicharbeiten, konnte ich Phase 2 gestern abend komatös abschliessen. Phase 2 (Tarnname „Grüner Strich“) begint heute abend.
    Nein Herr Pee, es geht nicht um den Strassenstrich an einer grünen Allee….

  10. Jekylla Permalink
    18. März 2008 09:17:08

    REPLY:
    Operation „Grüner Strich“ – ich gehe davon aus, dass Sie das generalstabsmässig vorbereitet haben. Grün soll ja beruhigen. Schlafen Sie nicht währenddessen ein, sonst haben Sie weiss mit Schlangenlinie.

  11. pathologe Permalink
    18. März 2008 09:20:33

    REPLY:
    hatte da jetzt ganz andere Vorstellungen, Herr Multe, so mit Erkaeltung und Nase und an der Wand entlang lauf. Aber wenn Sie mich gerade so darauf stossen. Auf der die Allee.

    Sind Sie sicher, dass die Farbe weiss und fluessig war? Nicht etwa in Pulverform?

  12. Multe Permalink
    18. März 2008 09:21:33

    REPLY:
    Türlich, wir schleichen uns von Westen an, kleben ab und streichen mit unbarmherziger Entschlossenheit los.
    Gegen die Ermüdung gibt es Kaffee, Kaffee und nochmals Kaffee. Wäre doch gelacht.

  13. Jekylla Permalink
    18. März 2008 09:23:14

    REPLY:
    meinen Sie, der Herr Multe legt so eine Art Partywand an?

    Herr Multe, Sie schaffen das! So oder so. Und schöne Wände sind auch eine Frage der Beleuchtung.

  14. pathologe Permalink
    18. März 2008 09:27:31

    REPLY:
    Sie meinen Spiegelkacheln mit Dollarnotenhinterglasmalerei? Waagrecht angebracht, weil sonst alles runterfaellt?

    Herr Multe schafft uns mit Sicherheit! Er muss nur die Zaehne etwas zusammenbeissen. Nicht, weil er Ruecken hat, sondern um den Pinsel besser zu halten. Wegen des Strichens.

  15. Multe Permalink
    18. März 2008 09:35:01

    REPLY:
    Herr Pee, jemand, der mit dem Pinsel umzugehen vermag, ist nicht zwangsläufig ein Stricher ;)

    Herr Pee, das ist ein Wohnzimmer, das Schalfzimmer ist doch schon längst auf Stand. Was denken Sie denn?

    Ja Madame und da ich noch nie die grosse Leuchte war, übernehmen den Job bei uns die Beleuchtungsmittel. Nein der Pinsel glüht auch nach der exessiven Benutzung nicht…

  16. pathologe Permalink
    18. März 2008 09:37:57

    REPLY:
    heisst das, Herr Multe. Das sind die, die den Bogen ueberspannen fuehren koennen. Solange, bis Toene rauskommen. Wobei wir thematisch den Bogen zur Musik bekommen haben.

  17. Multe Permalink
    18. März 2008 10:59:41

    REPLY:
    Über Pinsel und Stricher zur Musik, ich fasse es nicht.
    Der Suchbegriff „Musik Stricher“ hat das gefunden: http://www.netzeitung.de/entertainment/people/598512.html ;)

  18. Faustus (anonym) Permalink
    18. März 2008 11:46:31

    REPLY:
    Bitte herzlichste Genesungswünsche an Frau Blume, wenn auch unbekannter Weise.

  19. Dashan (anonym) Permalink
    18. März 2008 18:03:17

    Ich hatte neulich Post von der AOK. Das war lustig. Erstens bin ich nicht bei der AOK, zweitens bin ich in einem völlig anderen Bundesland.

    Dennoch bestätigte man mir, dass man für eine zahnärztliche Behandlung alle Kosten übernehmen würde. Da hab ich mich sehr gefreut und meine Bankverbindung angegeben. Die haben sich aber nie wieder gemeldet danach. :(

  20. SingleMama Permalink
    18. März 2008 18:15:41

    Nun? Wie gehts Frau Blum denn heute Nachmittag? Wird sie morgen wieder arbeitsfähig sein? Ist es etwas schlimmes? Womöglich etwas ansteckendes, so daß Frau Sonne und Frau Biene womöglich auch ausfallen? ;o)

  21. larsjens Permalink
    18. März 2008 18:26:05

    „Jekylla ist sehr stark um Gerechtigkeit bemüht.
    Sie versucht stets, sich für andere einzusetzen.“
    Die Graphologin lügt nicht.

  22. Jekylla Permalink
    18. März 2008 20:27:45

    REPLY:
    eine Sammlung fuer einen Blumenstrauss… aber ich hab mich dagegen entschieden :-)

  23. Jekylla Permalink
    18. März 2008 20:29:03

    REPLY:
    fing ja gut an sonst. Haetten Sie sich denn dann auch zahnaerztlich behandeln lassen, um eine Erstattung zu kriegen? Das faende ich ja auch dann hocheinsatzbereit von Ihnen.

  24. Jekylla Permalink
    18. März 2008 20:30:17

    REPLY:
    wir haben nichts mehr von Frau Blum gehoert. Auch nicht ueber sie. Ich wollte nicht aufdringlich sein und habe heute nicht nachgefragt, aber morgen werde ich nachhaken. Das geht ja so nicht, dass man da emotional ins Bott gezogen wird und dann auf halber Reling haengengelassen wird!

  25. Jekylla Permalink
    18. März 2008 20:31:38

    REPLY:
    freut mich, dass Sie das so sehen :-)

  26. Dashan (anonym) Permalink
    19. März 2008 09:08:38

    REPLY:
    was man kriegen kann. Heutzutage muss man ja froh sein, wenn eine Krankenkasse bereitwillig angibt eine zahlung vornehmen zu wollen. Grad bei Zähnen sollte man wirklich auf der Hut sein. Das dumme ist nur, dass da auch schon ein Arzt eingetragen war für die Behandlung. Der war auch eben nicht mal um die Ecke.

  27. SingleMama Permalink
    20. März 2008 10:09:50

    Völlig OT: Von hinten und ganz ohne Warnung werfe ich mit Stöckchen. Ich tat es nicht freiwillig … aber ich war gelangweilt jung und brauchte die Publicity das Geld. ;o)

  28. SingleMama Permalink
    20. März 2008 10:09:50

    Völlig OT: Von hinten und ganz ohne Warnung werfe ich mit Stöckchen. Ich tat es nicht freiwillig … aber ich war gelangweilt jung und brauchte die Publicity das Geld. ;o)

  29. Manniac Permalink
    24. März 2008 14:01:09

    Langsam macht man sich aber auch Sorgen um Frau Jekylla, von der man ja so gar nichts mehr hört.. Seit Tage nur noch Getwitter und kein Geblogge mehr…

  30. Multe Permalink
    24. März 2008 14:17:04

    REPLY:
    Sie ist doch nicht in Jekylla-Manor sondern ausser Haus

  31. Jekylla Permalink
    24. März 2008 15:40:29

    REPLY:
    Ich habe mich gerade ein bisschen gefreut, dass Sie sich gesorgt haben, aber ich kann Sie beruhigen, alles wieder back to normal, jetzt wird wieder mehr gebloggt als getwittert. Twittern ist auf Reisen praktisch, ersetzt aber nicht das Bloggen. Auch eine Erkenntnis eines langen Wochenendes.

    Herr Multe,
    Jekylla IN da house, jedenfalls jetzt wieder. Und ab morgen business as usual. :-)

  32. Jekylla Permalink
    24. März 2008 15:44:12

    REPLY:
    ich war ueber Ostern verrEIst, aber ich nehme das Stoeckchen auf, wird dieser Tage bearbeitet. :-)

Hinterlasse eine Antwort

Gravatar
WordPress.com-Logo

Melde Dich bitte bei WordPress.com an, um einen Kommentar auf deinem Blog zu schreiben.

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Log Out )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Log Out )

Verbinde mit %s

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.