Zum Inhalt springen

Social Networking

29. März 2008
von jekylla

ist ja gut und schoen, aber manches ist wirklich wie eine Schlingpflanze. Eine schnell wachsende. Bloggen an sich ist schon zeitaufwendig, wenn man so viele schoene Blogs zu lesen hat und ab und zu selber mal was schreibt.
Wenn man dann mal MySpace probiert, stellt man fest, dass man dieses Freunde adden und wild durch die Gegen kommentieren nicht lange durchhaelt und dann doch lieber bloggt. Das ist irgendwie nicht so.. kommunikativ, trotz der Kommentarfunktion.

Wenn man twitter ausprobiert, stellt man fest, dass das prima ist fuer diese „one-liner“, die zum Bloggen einfach zu kurz sind, aber irgendwo hingehoeren. Aber auch da kann man sich verdaddeln. Zeitlich.

Aber der groesste Schlingpflanzenzeitfresser ist eindeutig Facebook. Millionen von Contests, add-ons, Spielen, waves, Nachrichten, Geschenken, virtuellen Drinks, Groups, Fanclubs und wasweissichalles – das ist unfassbar! Allein der Versuch, alles zu wuerdigen, ist zum Scheitern verurteilt. Information overload. Kammerflimmern. Nix fuer Leute in meinem Alter. :-)

38 Kommentare Eins hinterlassen →
  1. Liisa (anonym) Permalink
    29. März 2008 20:05:50

    Geht mir genauso wie Ihnen, Frau Jekylla. Allerdings glaube ich, das hat nur bedingt was mit Alter zu tun. Klar als „älterer“ Nutzer hat man nicht mehr das Bedürfnis der Welt alle Einzelheiten über sich und sein Leben mitzuteilen und man hat natürlich mehr Pflichten im 3D-Leben, die einfach ihre Zeit erfordern, so dass nicht mehr so viel Zeit bleibt sie überhaupt noch zu verdaddeln. Andererseits bei den Angeboten und Möglichkeiten, die das Internet bietet, kommt jeder – egal wie alt – früher oder später an seine/ihre Grenzen. Wer es nicht schafft, auszuwählen, sich zu konzentrieren (auf die Angebote die wirklich sinnvoll sind bzw. einem wirklich was bringen), wird früher oder später schlicht untergehen oder nur noch oberflächlich unterwegs sein. Auch im Internet kann man halt nicht auf allen Hochzeiten tanzen, das ist wie im 3D-Leben. :)

    Schönes restliches Wochenende für Sie! … wow, sollte ich es wirklich schaffen, mal als erste unter einem ihrer Einträge zu posten?

  2. r|ob (anonym) Permalink
    29. März 2008 20:33:21

    ich lese Ihnen gerne alles vor ;)

  3. Christoph (anonym) Permalink
    29. März 2008 21:16:32

    Alter … ;) genau …

    Wie auch immer, ich bin ja quasi mit Web 2.0 aufgewachseln, dank dol2day.de. Auch da gibt es mitlerweile den Infooverflow … wie auch immer … ich finde es schön, dass es für jeden etwas im Netz gibt.

  4. textundblog Permalink
    29. März 2008 22:16:42

    Wie Liisa schon sagt: man/frau muss nicht alles mitmachen. Aber gerade was Twitter angeht – für mich DIE Entdeckung im letzten Jahr – bin ich auch ganz froh, dass ich ab und an trotz höchster Zeitknappheit gewisse Anfangszweifel überwinde.
    Bei Facebook bin ich da schon wesentlich skeptischer.

  5. tinius Permalink
    29. März 2008 22:46:50

    Ich habe ein Jahr meine Erfahrungen bei myspace gemacht. Grundsätzlich habe ich einige sehr nette, kreative Menschen (und gar nicht wenige in einem für mich interessanten Alter) dort gefunden. Dennoch wurde mir das reichlich sinnentleerte Hin – und – Her – Gegrüße auf Dauer zu langweilig. Bloggen ging da auch, aber die Blogsoftware dort war das Letzte. Eine Lesegruppe, die gründete, scheiterte an mangelnder Teilnahme trotz um die fünfzig Mitglieder, sodaß ich auch gleich hätte bloggen können. Was ich dann hier auch tat und dafür meinen myspace – Account aufgab. Mitnehmen habe ich niemanden können, jedenfalls hat sich niemand mehr bemerkbar gemacht, obwohl die Comments ja frei sind. Myspace hat allerdings noch andere Nachteile : zum einen ist es ganz und gar nicht sicher, zum anderen geht die usability – nicht nur aufgrund überrepräsentierter Grafiken und Videos – zum Teufel. Und die Macher haben nix besseres zu tun, als immer neue Features und Werbemöglichkeiten zu basteln, statt eine sichere und problemlos handhabbare Seite zu basteln. Spätestens aber mit der angedachten individualisierten Werbung, die auch bei myspace merkbar vorbereitet wurde, war dann Schluß mit lustig. Manchmal kommt zwar der Gedanke auf, es bei einer Konkurrenz noch einmal zu probieren – passado.de schien mir ganz nett, aber erstens gab es da Ansätze vonb cyberstalking, zum zweiten erfordert es denn doch einen gewissen Zeitaufwand, sich zu etablieren und Kontakte zu pflegen. LG tinius

  6. Jekylla Permalink
    29. März 2008 23:18:50

    REPLY:
    Erste! :-)
    Meine Grenzen sind definitiv erreicht. Und einfach dadurch definiert, dass ich das intensiv mache, was ich am liebsten tue und das ist nun mal einfach Bloggen. Spass machen die anderen Sachen auch irgendwie und ich mache ja gerne mal viele Dinge auf einmal, aber ich merke, dass sich ein gewisser Universaldilettantismus entwickelt, von allem ein bisschen, aber nichts so richtig. Wie Sie sagen, oberflaechlich eben.

    Und ich habe das Blog-Life sehr schaetzen gelernt und was sind schon Votings im Coolest Person Contest by Facebook gegen das hier? Und das auch wegen Ihnen ;-)

  7. Jekylla Permalink
    29. März 2008 23:19:29

    REPLY:
    Wenn ich an diese Stimme denke… ja, bitte, lesen Sie, ich bin eindeutig hilfsbeduerftig :-)

  8. Jekylla Permalink
    29. März 2008 23:20:18

    REPLY:
    was dabei. Und probieren schadet ja auch nicht. Und manchmal weiss man dann noch mehr zu schaetzen, was man hat.

  9. Jekylla Permalink
    29. März 2008 23:20:18

    REPLY:
    was dabei. Und probieren schadet ja auch nicht. Und manchmal weiss man dann noch mehr zu schaetzen, was man hat.

  10. Jekylla Permalink
    29. März 2008 23:21:36

    REPLY:
    zwitschern ja auch voellig entfesselt. Und weiss der Himmel allein, was Sie sonst noch so alles tun, von dem Sie bisher nur noch nichts gesagt haben. Sie sind ja extrem findig im Auftun von neuer Kurzweil. UND von SEHR praktischen Tools!!

  11. Jekylla Permalink
    29. März 2008 23:25:11

    REPLY:
    ist wirklich eher vernachlaessigbar, um nicht zu sagen, unbrauchbar, wenn man das „andere“ Bloggen a la WordPress oder twoday gewohnt ist.
    Das „Hin-und Her-Gegruesse“, das trifft es. Und alle zwei Tage eine neues Layout zu erstellen, ist anscheinend auch trendy. Da bin ich ja eher altmodisch mit vier pro Jahr.
    Ich habe zwar gerade wieder einen Account aufgemacht, aber das hatte spezielle Gruende und ist eindeutig nicht auf Dauergebrauch ausgelegt.

    Meine Blogroll ist mir jedenfalls lieber als 1.781 Freunde bei MySpace :-)

  12. textundblog Permalink
    29. März 2008 23:30:17

    REPLY:
    Das eine hängt ja auch mit dem anderen zusammen, also das Zwitschern mit dem Auftun. ;-)

  13. Jekylla Permalink
    29. März 2008 23:32:39

    REPLY:
    wirklich beherrschen, das Zwitschern und das Auftun nicht irgendwie weiter zu vertiefen *hrhrhr

    Inhaltlich haben Sie natuerlich vollkommen Recht. Wer nicht zwitschert, hat was verpasst ;-)

  14. textundblog Permalink
    29. März 2008 23:40:00

    REPLY: ;-) )

  15. Christoph (anonym) Permalink
    29. März 2008 23:52:31

    REPLY:
    Ich bin jedenfalls auf die Zukunft vom Web 2.0 gespannt ;)

  16. Manniac Permalink
    30. März 2008 08:17:07

    MySpace ist auch nur eine Antwort auf Ritalin, und auch noch lange nicht die Endgültige.

    Ich habe übrigens diesen Eintrag zum Anlass genommen, mich mal mal social networking-mäßig total zu outen. Unfassbar, wo ich schon überall drin stecke. Und das ist nur die Spitze des Eisbergs!

  17. tinius Permalink
    30. März 2008 08:47:23

    REPLY:
    Ich bin immer recht stabil bei sowas – meine myspace – Seite sah nicht viel anders aus mein Blog, mein jetziges Blog weicht – abgesehen von der anderen Blogsoftware – nur in einem Detail und einer farblichen Nuance vom Design seines Vorgängers ab, und das auch nur, weil ich nicht unbedingt im CSS / html – Bereich rumfummeln wollte. Ich halte viel von wiedererkennbarem Corporate Design. ;) LG tinius

  18. Sebbi (anonym) Permalink
    30. März 2008 13:50:46

    Man kann bei Facebook ‘nen blowjob geschickt bekommen… ich weiß jetzt gar nicht, was es da zu meckern gibt!

  19. Sebbi (anonym) Permalink
    30. März 2008 13:50:46

    Man kann bei Facebook ‘nen blowjob geschickt bekommen… ich weiß jetzt gar nicht, was es da zu meckern gibt!

  20. Jekylla (anonym) Permalink
    30. März 2008 13:54:19

    REPLY:
    Och!!!

    Captcha: *yeee*

  21. la-mamma Permalink
    30. März 2008 13:55:29

    ja nur mehr für die ewigkeit. so nach dem motto – es sollte mir auch noch in zwanzig jahren nicht peinlich sein;-)
    und da hab ich so meine zweifel, wie das im rest der pflanzenwelt …

  22. Sebbi (anonym) Permalink
    30. März 2008 14:00:42

    REPLY:
    Aber hallo!

  23. Multe Permalink
    30. März 2008 15:54:45

    REPLY:
    Wo muss man sich anmelden????
    Ein Freund fragt grad dananch ;)

  24. mrpink Permalink
    30. März 2008 17:14:51

    Ich hätte nicht gedacht, dass es mal so weit kommt, aber in diesem Fall muss ich auch mal das studiVZ ins Spiel bringen bzw. lobend erwähnen. Denn dort besinnt man sich auf die Basics wie Mails, Bilder, Verlinkungen, etc. Durch diese Add-on Flut bei Facebook, die zu 90% einfach nur sinnlos ist (Sie haben einen Fisch für ihr Aquarium geschenkt bekommen?), wird alles so unübersichtlich, dass der eigentliche Gedanke Leute zu finden bzw. sich zu vernetzen fast schon verloren geht.

  25. mrpink Permalink
    30. März 2008 17:14:51

    Ich hätte nicht gedacht, dass es mal so weit kommt, aber in diesem Fall muss ich auch mal das studiVZ ins Spiel bringen bzw. lobend erwähnen. Denn dort besinnt man sich auf die Basics wie Mails, Bilder, Verlinkungen, etc. Durch diese Add-on Flut bei Facebook, die zu 90% einfach nur sinnlos ist (Sie haben einen Fisch für ihr Aquarium geschenkt bekommen?), wird alles so unübersichtlich, dass der eigentliche Gedanke Leute zu finden bzw. sich zu vernetzen fast schon verloren geht.

  26. mrpink Permalink
    30. März 2008 17:16:22

    REPLY:
    nach dem Blowjob?? (-;

  27. mrpink Permalink
    30. März 2008 17:16:22

    REPLY:
    nach dem Blowjob?? (-;

  28. mrpink Permalink
    30. März 2008 17:16:22

    REPLY:
    nach dem Blowjob?? (-;

  29. Kirsten (anonym) Permalink
    30. März 2008 17:26:49

    … dass ich neulich mal einmal in Twitter reingeschaut und sofort Herzrasen bekommen hab. Dieses Internet ist mir in vielen Teilen auch viel zu verwirrend…

    Ich mach das, was ich kann, den Rest lass ich bleiben. Das ist das Schöne am Alter: Ich hab nicht mehr das Gefühl,ich verpass was, weil ich genug Alternativen hab. :-)

    Captcha: sane. Wenn das mal nicht passt.

  30. Multe Permalink
    30. März 2008 18:48:20

    REPLY:
    Wo man sich anmelden muss um einen zu bekommen ;)

  31. larousse Permalink
    31. März 2008 09:05:31

    recht Sie doch haben Madame – das ist der ludische Overkill! Ich bekomme schon hektische Flecken am Hals, wenn ich die Seite aufrufe da ich noch immer nicht verstanden habe, wie es eigentlich funktioniert wozu das alles gut sein soll.

  32. Knurrunkulus (anonym) Permalink
    31. März 2008 09:32:53

    Sehr richtig. Deswegen ignoriere ich facebook auch gerade nach Kräften. Ich habe eh schon so wenig Zeit, und diese ständigen Contests da und was auch immer es da noch geben mag; irgendwie ist das doch auch albern.

  33. Knurrunkulus (anonym) Permalink
    31. März 2008 09:32:53

    Sehr richtig. Deswegen ignoriere ich facebook auch gerade nach Kräften. Ich habe eh schon so wenig Zeit, und diese ständigen Contests da und was auch immer es da noch geben mag; irgendwie ist das doch auch albern.

  34. Jekylla Permalink
    31. März 2008 13:21:28

    REPLY:
    schön gesagt :-)

  35. Jekylla Permalink
    31. März 2008 13:22:53

    REPLY:
    wäre ich dort, um Leute kennenzulernen, hätte ich eingesehen, dass das SO sicher nicht geht. Was für eine Überflutung. Natürlich kann man sich dem auch entziehen, aber irgendwie stressig ist es doch, das Aufgepoppe von tausend Extras immer.

    Zu StudiVZ kann ich nix sagen, so als… dinosaurisierte Randgruppe. :-)

  36. Jekylla Permalink
    31. März 2008 13:24:37

    REPLY:
    ganz putzig. Schon, weil man sich zwingend kurz halten muss. Das ist so die nächste Minimierung einer „Kurz-Email“. Aber das könnte ich sofort wieder lassen. Das Bloggen nicht.

    Ja, Frau Kirsten, gut erkannt. Auch der Herbst hat schöne Tage *hrhr

  37. Jekylla Permalink
    31. März 2008 13:25:34

    REPLY:
    ich hatte auch das Gefühl, dass Sie dort ebenso herumirren wie ich. Weniger ist eben doch manchmal mehr. Nicht immer, aber schon mal.

  38. Jekylla Permalink
    31. März 2008 13:26:38

    REPLY:
    da irgendwie. Merkwürdig. Aber man kann sich entziehen.
    Statt facebook contest sollte es lieber mal wieder einen LFA geben! Herr GEEEEEEEPUNKT!!!

Hinterlasse eine Antwort

Gravatar
WordPress.com-Logo

Melde Dich bitte bei WordPress.com an, um einen Kommentar auf deinem Blog zu schreiben.

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Log Out )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Log Out )

Verbinde mit %s

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.