Schuhwerke in laufe der Zeit

Schuhwerke gibt es inzwischen schon seit mehreren Jahrhunderten. Schuhe gibt es in diesen Tagen sowie früher in den verschiedensten Ausführungen. Auf diese Weise banden sich die Menschen damals je nach Witterung Tierfell oder Palmenblätter um. Auf diese Weise haben sie schon früher ihre Füße vor Kälte oder Wärme geschützt.

Sobald man es genauer betrachtet, waren die Tierfelle, die vorläufer unseren heutigen Stiefel & die Palmenblätter die vorläufer unserer Sandalen.

In diesen Tagen sind Schuhwerke auch ein Modischer Aspekt, während sie anno dazumal rein als Nutzen für den Schutz der Füße dienten. Es dauerte dennoch eine Weile, bis die Schuhe so richtig in Schwunk kamen. Erst in der Antike wurden diese richtig beliebt. So waren hier vor allem die ägyptischen Zehenstegsandalen und die römischen Sandalen mit Riemenbefestigung sehr bekannt.

Damals sagten die Schuhwerke sehr wohl viel über deren Besitzer aus. Auf diese Weise waren sie ein zeichen für deren gesellschaftlichen Wohlstand. So durften etwa in Ägypten nur Priester und der Ägyptischer König die Sandalen tragen.

Auf diese Weise war es außerdem in Griechenland lediglich ein freien Bürger gestattet Schuhwerke zu tragen, einem Sklaven entgegen keinesfalls. Im Übrigen ausschließlich der Kaiser durfte rote Sandalen tragen.

Einen Rang des Legionär hat man ebenfalls mühelos an seinen Schuhen erkannt. Weil auch an dieser Stelle gilte, wer die meisten Riemen besitzt, war der Rang Höhere.

In keltischen Regionen trugen die Leute dann robustere Schuhe. Einer der bekanntesten Schuhe von damals aus der Region war die Opanke. Die Opanke war ein absatzloser Schuh mit einer hoch gebogenen Schuhsohle. Vorne war diese sehr ähnlich wie ein Schnabel. Am Schaft war die Opanke geflochten. Der Schuh wurde in erster Linie von der Landbevölkerung getragen.

Wiederum die Germanen & die Franken trugen bis zu den Knien reichende Fußsäcke. Diese haben sie dann durch Bandschuhe ab den 500 v. Chr. getauscht.

Die damals sehr beliebten Bandschuhe wurden früher kaum verändert und dabei über mehrere Jahrhunderte getragen. Die Bandschuhe wurden früher schon mit einem Riemen gebunden.

Auf diese Weise gilt selbst heutzutage noch, ein einfacher Lederschuh für Babys und Kleinkinder als ausgesprochen gesund. Inzwischen gibt es die Lederschuhe als schöne Baby Schuhe, Krabbelschuhe & Lauflernschuhe.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *