Golfschläger

Die Wahl der richtigen Golfschläger ist ein unverzichtbarer Bestandteil zum erfolgreichen Spiel. Das Angebot ist vielfältig, allein die Tatsache, dass ein Golfspieler während einer Runde bis zu 14 Schläger mit sich führen darf spricht für die Wichtigkeit der Zusammenstellung der Golfschläger.

Zunächst gilt es zu beachten, dass es geschlechterspezifisch unterschiedliche Golfschläger gibt. Dabei unterscheiden sich Golfschläger für Damen und Herren nicht nur durch ihre unterschiedliche Länge, sondern auch durch ihre Steifigkeit und Flexibilität im Schaft. Selbstverständlich bietet der Markt zusätzlich Golfschläger für den Jugendbereich an, deren Längen altersabhängig variieren.

Ein oft übersehenes Kriterium ist die Tatsache, dass es Golfschläger für Rechts- und Linkshänder gibt, denn Griff, Schaft und Schlagfläche müssen natürlich dementsprechend angepasst sein. Egal ob noch Anfänger oder schon ein „echter Champion“ – ein gute Golfausrüstung ist für jeden Golf-Liebhaber unerlässlich! Nicht nur der professionelle vor Ort-Fachhandel bietet Ihnen die Möglichkeit sich Ihre persönliche Wunsch-Ausrüstung zusammenzustellen.

Natürlich existieren auch Unterschiede in den verwendeten Materialien, nicht nur dass es hier die bekannten „Eisen“-Schläger und die „Hölzer“ gibt (die übrigens längst nicht mehr aus Holz gefertigt werden, trotzdem aber noch immer nach der ursprünglichen Fertigungsmaterial benannt werden), auch die Schlägerschäfte werden aus unterschiedlichen Materialien hergestellt. Hier kommen vorwiegend Eisen und Grafit zum Einsatz.

Dass jede Schlagart und zu erreichende Schlagdistanz ihren eigenen Schläger benötigt, ist generell bekannt. So kommen für die langen Abschläge vom Tee die oben bereits angesprochenen „Hölzer“ zum Einsatz, während die Annäherung auf dem Fairway mit „Eisen“ erfolgt, die es ebenfalls in unterschiedlicher Ausführung gibt, um die Flugweite des Balles variieren zu können. Zum Einlochen des Balles, dem „putten“ kommt dann natürlich der entsprechende Putter zum Einsatz, hinzu kommen noch weitere Spezialschläger für besondere Einsätze wie etwa dem Schlagen aus dem Bunker („Sandwedge“), dem pitchen („Pitchingwedge“) oder weitere moderne Neuschöpfungen, die hybride Mischungen aus den bisher bekannten Schlägerarten sind (z.B. sog. „Rescue-Hölzer“).

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *