Wann sollten Sie Brautkleider kaufen?

Für die Frau ist der Kauf des Brautkleides wohl einer der wichtigsten – und vielleicht auch schwierigsten – Entscheidungen während der Hochzeitsvorbereitung.

Das führt dazu, dass viele Ihr Brautkleid in Panik und aus Angst, vielleicht zu spät zu sein schon sehr früh kaufen. Andere können sich nicht entscheiden. vielleicht aus Angst einen Fehler zu machen, und schieben die Entscheidung immer weiter hinaus.

Die Brautstudios haben in der Regel ein großes Interesse an einer frühen Entscheidung, da sie ansonsten nur in einer kurzen Zeitspanne im Frühling ausreichend Brautkleider verkaufen würden. Deshalb versuchen sie häufig die Entscheidung mit Hinweisen auf lange Lieferzeit, Verfügbarkeit usw. zu forcieren.

Wann ist jetzt aber wirklich der richtige Zeitpunkt für die Entscheidung über das Brautkleid?

Der richtig Zeitpunkt ist genauso individuell wie Bräute verschieden sind. Wir haben deshalb für Sie einige Tipps zusammengestellt, die Ihnen helfen sollen, den richtigen Zeitpunkt zu finden.

    1. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen durch Aussagen wie – die Lieferzeit für dieses Kleid beträgt einige Monate – oder – wenn Sie jetzt nicht anzahlen, dann kann das Brautkleid bis zu Ihrem nächsten Besuch weg sein und wir kriegen das Kleid dann nicht mehr. Diese Aussagen dienen in erster Linie dem Zweck, Sie jetzt zum Kauf zu bewegen, damit Sie nicht später woanders (und womöglich günstiger) kaufen. Wenn Sie wissen, was Sie suchen finden Sie fast jedes Hochzeitskleid irgendwo ein zweites Mal!
    2. Entscheiden Sie sich nicht zu früh. Wenn Sie Ihr Brautkleid ein Jahr vorher kaufen, ist das Risiko relativ groß, dass Sie durch Gewichtsschwankungen Passform verlieren, oder dass Sie ein schöneres Kleid finden. Aber es macht natürlich Sinn, schon ein Jahr vorher zu suchen. Je mehr Kleider Sie gesehen haben, desto sicherer können Sie sein, das richtige gefunden zu haben.
    3. Lassen Sie sich im Brautstudio nicht durch die Verkäuferinnen beeinflussen und unter Druck setzen, wenn diese Ihnen sagen: das ist Ihr Kleid, das steht Ihnen perfekt oder Ähnliches! Verlassen Sie sich hier lieber auf das Urteil einer Freundin, die keine anderen Ziele hat, als dass Sie gut aussehen. Vielleicht spielt beim Urteil der Mitarbeiterin der Preis, die Tatsache, dass das Kleid schon zu lange im Laden hängt, oder einfach das Ziel unbedingt jetzt ein Kleid zu verkaufen eine Rolle. Machen Sie hier doch einfach den Test. Ziehen Sie ein Brautkleid an, dass Ihnen wirklich nicht steht und tun Sie einfach so, als finden Sie es schön. Viele Verkäufer werden darauf eingehen, und so tun, als wäre es ihr Traumkleid.
    4. Warten Sie nicht zu lange. Sie sollten die Entscheidung spätestens 3 Monate vor der Hochzeit treffen. Dann können Sie eventuelle Änderungen noch rechtzeitig durchführen. Die letzten Wochen vor der Hochzeit werden Sie genügend Stress durch andere Aufgaben (Gästelisten usw.) haben, so dass es sehr hilfreich ist, wenn die Entscheidung über Brautkleider da keine Rolle mehr spielt.
    5. Sollten Sie Schwanger sein, dann macht es Sinn, die Entscheidung weiter herauszuzögern, da Sie Ihre Figur am Hochzeitstag dann besser vorausberechnen können. Bei einem Umstandsbrautkleid sollten Sie auch darauf achten, dass Sie vielleicht eine Schnürung haben, um eventuelle Schwankungen besser ausgleichen zu können.

Durchschnittlich ist der beste Zeitraum für die Kaufentscheidung 6 bis 3 Monate vor der Hochzeit. Dann werden Sie mit großer Wahrscheinlichkeit weder Stress noch das Gefühl der Fehlentscheidung haben, wenn Sie sich die Brautkleider anschauen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *